Home > Praxisplan
Beschreibung der Fachgebiete

Suchbegriff:

Beschreibung:

Allgemeinmedizin früher: Praktischer Arzt

Anästhesiologie und Intensivmedizin Anästhesiologie: Lehre von den wissenschaftlichen Grundlagen und praktischen Erfordernissen der Allgemeinanästhesie (Narkose). Intensivmedizin: Behandlung mit den bestmöglichen, räumlichen, personellen und appartiven Voraussetzungen zur Überwachung und Therapie von Patienten mit lebensbedrohlichen Erkrankungen oder Komplikationen.

Anatomie Beschreibung der Körpergegenden und der gegenseitigen Lageverhältnisse der Organe.

Angiologie (Zusatzgebiet) Teilgebiet der Inneren Medizin, welches sich mit Gefäßerkrankungen beschäftigt.

Approbierter Arzt Staatsangehörige der Vertragsparteien des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum, die zur Ausübung des ärztlichen Berufes berechtigt sind.

Arbeitsmedizin Umfasst die Vorbeugung und Erkennung von durch das Arbeitsgeschehen verursachten Erkrankungen sowie Maßnahmen zur Unfallverhütung.

Augenheilkunde und Optometrie Befasst sich mit den Erkrankungen/Veränderung am Auge.

Blutgruppenserologie und Transfusionsmedizin Sonderfach, das die Aufbringung und Herstellung von Blut und Blutkomponenten sowie deren sachgemäße klinische Anwendung erfasst.

Chirurgie Chirurgie (griechisch: die Handwerkliche Kunst): ist das medizinische Fachgebiet, das sich mit der Behandlung von Krankheiten und Verletzungen durch direkte, manuelle oder instrumentelle Einwirkung auf den Körper des Patienten (Operation) befasst.

Endokrinologie und Stoffwechselerkrankungen (Zusatzgebiet) Lehre von der Funktion endokriner Drüsen und Hormone.


Frauenheilkunde und Geburtshilfe Gynäkologie (aus dem Griechischen gyne = Frau, logos = Lehre): ist die Lehre von der Frauenheilkunde bzw. den Krankheiten der weiblichen Sexual- und Fortpflanzungsorgane.

Gastroenterologie und Hepatologie (Zusatzgebiet) Gastroenterologie: Spezialgebiet der Inneren Medizin, das sich mit der Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und angrenzender Organe befasst; Hepatologie: Lehre der Lebererkrankungen.

Gefäßchirurgie (Zusatzgebiet) Medizinisches Operationsverfahren, umfasst neben den klassischen Operationen (Bypass, Interponat, Ausschälplastik, Aneurysmaresektion) auch die minimal invasiven Eingriffe.

Gerichtsmedizin Auch Rechtsmedizin oder forensische Medizin: umfasst die Entwicklung, Anwendung und Beurteilung medizinischer und naturwissenschaftlicher Kenntnisse für die Rechtspflege sowie die Vermittlung arztrechtlicher und ethischer Kenntnisse für die Ärzteschaft.

Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten Kurz HNO-Heilkunde: stellt ein Teilgebiet der Medizin dar, das sich mit Erkrankungen, Verletzungsfolgen, Missbildungen und Funktionsstörungen im engeren Sinne der Ohren, der oberen Luftwege, der Mundhöhle, des Rachens, des Kehlkopfes, der unteren Luftwege und der Speiseröhre befasst.

Hämato-Onkologie (Zusatzgebiet) Teilgebiet der Inneren Medizin, das sich mit der Entstehung und Behandlung von Tumoren und tumorähnlichen Krankheiten im Blut beschäftigt.

Haut- und Geschlechtskrankheiten Dermatologie (griechisch: Hautkunde): ist das Teilgebiet der Medizin, das sich mit der Abklärung, Behandlung und Betreuung von Patienten mit nichtinfektiösen und infektiösen Erkrankungen der Haut sowie mit gut- und bösartigen Hauttumoren befasst.

Herzchirurgie Teilgebiet der Medizin, das sich mit der chirurgischen Behandlung von angeborenen und erworbenen Krankheiten und Verletzungen des Herzens und der herznahen Gefäße befasst.

Herzchirurgie (Zusatzgebiet) Umfasst die Erkennung, operative und postoperative Behandlung von chirurgischen Erkrankungen, Verletzungen und Fehlbildungen des Herzens, der herznahen Gefäße und des angrenzenden Mediastinums sowie der Lunge in Zusammenhang mit herzchirurgischen Eingriffen einschließlich der Voruntersuchungen und der Nachsorge sowie die allgemeine Schmerztherapie des Gebietes.

Histologie und Embryologie Die Histologie ist die Wissenschaft von den biologischen Geweben, und somit Teilgebiet der Medizin und Biologie, genauer der Anatomie und der Pathologie.

Hochvolt- und Brachytherapie (Zusatzgebiet) Strahlentherapie - Behandlung mit Röntgenstrahlen (hohe Stromspannung).

Humangenetik (Zusatzgebiet) Fachgebiet, das sich mit der Vererbung genetischer Merkmale beim Menschen, den Ursachen genetischer Krankheiten und deren Vermeidung beziehungsweise Behandlung befasst.

Hygiene und Mikrobiologie Die Hygiene (griechisch: der Gesundheit zuträgliche Kunst) ist die Lehre von der Verhütung der Krankheiten und der Erhaltung und Festigung der Gesundheit. Im engeren Sinn: Maßnahmen zur Vorbeugung von Infektionskrankheiten.

Immunologie Immunologie oder Immunbiologie: Wissenschaft der Abwehrmechanismen des Körpers gegen fremde Substanzen und Krankheitserreger sowie der Störungen dieser Abwehrmechanismen.

Infektiologie und Tropenmedizin (Zusatzgebiet)

Infektiologie (Zusatzgebiet) Infektiologie ist eine interdisziplinäre Wissenschaft der bio-medizinischen Forschung. Im Zentrum steht die Erforschung der Biologie viraler, bakterieller und protozoaler Infektionsprozesse. Das Verständnis über die immunologischen, zellulären und molekularen Mechanismen, die bei Infektionen mit einem Erreger eine elementare Rolle spielen, ermöglicht die gezielte Entwicklung neuer therapeutischer und prophylaktischer Maßnahmen.

Innere Medizin Beschäftigt sich mit der Diagnostik und nichtoperativen Behandlung der Krankheiten innerer Organe.

Intensivmedizin (Zusatzgebiet) Behandlung mit den bestmöglichen, räumlichen, personellen und appartiven Voraussetzungen zur Überwachung und Therapie von Patienten mit lebensbedrohlichen Erkrankungen oder Komplikationen.

Internistische Sportheilkunde (Zusatzgebiet)  


Kardiologie (Zusatzgebiet) Teilgebiet der Inneren Medizin, das sich mit den Erkrankungen und Veränderungen des Herzens sowie deren Behandlung befasst.

Kinder- und Jugendchirurgie Umfasst die Erkennung, operative und konservative Behandlung und Nachsorge von chirurgischen Erkrankungen, Fehlbildungen, Organtumoren, Verletzungen und Unfallfolgen des Kindesalters einschließlich der pränatalen Chirurgie.

Kinder- und Jugendchirurgie (Zusatzgebiet) Umfasst die Erkennung, operative und konservative Behandlung und Nachsorge von chirurgischen Erkrankungen, Fehlbildungen, Organtumoren, Verletzungen und Unfallfolgen des Kindesalters einschließlich der pränatalen Chirurgie.

Kinder- und Jugendheilkunde Pädiatrie (Kinderheilkunde, v. griech.: pais = Kind + iatros = Arzt): Lehre von den Erkrankungen des kindlichen Organismus, seinen Entwicklungsstörungen, den Fehlbildungen und ihrer Behandlung.

Kinder- und Jugendneuropsychiatrie (Zusatzgebiet)  


Kinder- und Jugendpsychiatrie Die Kinder- und Jugendpsychiatrie ist ein medizinisches Fachgebiet, das sich mit der Diagnostik, Therapie und Prävention der psychischen, psychosomatischen und neurologischen Krankheiten bei Kindern, Jugendlichen und Heranwachsenden befasst.


Klinische Pharmakologie (Zusatzgebiet) Wissenschaft von den Wechselwirkungen zwischen Arzneistoffen und Organismus im Bereich des Krankenhauses.

Lungenkrankheiten Pulmologie: Teilgebiet der Inneren Medizin, welches sich mit Lungenerkrankungen beschäftigt. Die deutsche Bezeichnung lautet Lungenheilkunde.

Medizinische Biophysik Umfasst die Erforschung von physikalischen Einflüssen auf den menschlichen Körper, von physikalischen Vorgängen im Körper und Wechselwirkungen zwischen physikalischen Vorgängen und dem Körper.

Medizinische Genetik Umfasst die Erforschung der Erbkrankheiten mittels labordiagnostischer Verfahren (Untersuchung der Chromosomen oder einzelner Gene oder DNA-Abschnitte) einschließlich Risikoermittlung und genetischer Beratung der Patienten und deren Familien.

Medizinische Leistungsphysiologie Umfasst Kenntnisse über den Einfluss körperlicher Aktivität sowie Bewegungsmangel unter Berücksichtigung der verschiedensten Umweltbedingungen auf die Leistungsfähigkeit des Menschen jeder Altersstufe.

Medizinische und Chemische Labordiagnostik Umfasst die Anwendung und Beurteilung morphologischer, biologischer, chemischer, physikalischer und spezieller immunologischer Untersuchungsverfahren von Körpersäften.

Mikrobiologische und Serologische Labordiagnostik  


Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (Zusatzgebiet) Umfasst die Vorbeugung, Erkennung, konservative und operative Behandlung, Nachsorge und Rehabilitation von Erkrankungen, Verletzungen, Frakturen, Tumoren, Fehlbildungen und Formveränderungen des Zahnes, des Zahnhalteapparates, der Alveolarfortsätze, des Gaumens, der Kiefer, der Mundhöhle, der Speicheldrüsen sowie des Gesichtsschädels und der bedeckenden Weichteile einschließlich der chirurgischen Kieferorthopädie, prothetischen Versorgung und Implantologie.

Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Umfasst die Erkennung, die konservative und chirurgische Behandlung, die Prävention und die Rehabilitation der Erkrankungen, Verletzungen, Frakturen, Fehlbildungen und Formveränderungen, die vom Zahn, vom Zahnhalteapparat, von den Alveolarfortsätzen und vom harten Gaumen ausgehen, der beiden Kiefer, einschließlich chirurgischer Kieferorthopädie.

Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin (Zusatzgebiet) Befasst sich mit den speziellen Problemen und deren Behandlung von Frühgeborenen und kranken Neugeborenen.

Nephrologie (Zusatzgebiet) Teilgebiet der Medizin, das sich mit der Morphologie (Lehre von Körper(Organ-)form und Körperstruktur), Funktion und Krankheit der Niere befasst.

Neurobiologie Beschäftigt sich mit dem genauen Aufbau des Nervensystems auf systemischer, zellulärer und molekularer Ebene (Neuroanatomie) sowie mit der Funktionsweise einzelner Neuronen und ihres Zusammenwirkens im Gewebe (Neurophysiologie).

Neurochirurgie Umfasst die Erkennung und operative Behandlung von Erkrankungen, Verletzungen und Fehlbildungen des zentralen Nervensystems und seiner Hüllen, des peripheren und vegetativen Nervensystems sowie die entsprechenden Voruntersuchungen, konservativen Behandlungsverfahren und die Rehabilitation.

Neurologie und Psychiatrie  

Neuropädiatrie (Zusatzgebiet)

Neuropathologie Umfasst die Beratung und Unterstützung der in der Krankenbehandlung tätigen Ärzte bei der Erkennung der Krankheiten des Nervensystems sowie ihrer Ursachen.

Nuklearmedizin Fachgebiet, das sich mit der diagnostischen und therapeutischen Anwendung offener, meist kurzlebiger Radionuklide befasst. Medizinische Anwendung von Radiopharmaka in Diagnostik, Therapie und Wissenschaft.

Nuklearmedizin (Zusatzgebiet) Fachgebiet, das sich mit der diagnostischen und therapeutischen Anwendung offener, meist kurzlebiger Radionuklide befasst. Medizinische Anwendung von Radiopharmaka in Diagnostik, Therapie und Wissenschaft.

Orthopädie und Orthopädische Chirurgie Beschäftigt sich mit dem Bewegungsapparat, also Knochen, Muskeln und Sehnen.

Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie (Zusatzgebiet)

Pädiatrische Hämatologie und Onkologie (Zusatzgebiet)

Pädiatrische Kardiologie (Zusatzgebiet)

Pädiatrische Pulmologie (Zusatzgebiet)

Pädiatrische Intensivmedizin und Neonatologie (Zusatzgebiet)

Pathologie Bezeichnet die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen von Lebewesen und deren Ursachen. Kurz ist Pathologie die Krankheitslehre und Krankheitsforschung.

Pathophysiologie Lehre von den krankhaften Lebensvorgängen und gestörten Funktionen im menschlichen Organismus.

Pharmakologie und Toxikologie Pharmakologie: Wissenschaft von den Wechselwirkungen zwischen Arzneistoffen und Organismus; Toxikologie: Lehre von den Giften, d.h. die Lehre von den schädlichen Wirkungen chemischer Substanzen auf den Organismus.

Phoniatrie (Zusatzgebiet) Fachgebiet, das sich mit der Behandlung von Stimm-, Sprech- und Sprachstörungen befasst.

Physikalische Medizin und allgemeine Rehabilitation Die Physikalische Medizin umfasst die sekundäre Prävention, die Erkennung, die fachbezogene Diagnostik, Behandlung und Rehabilitation bei Krankheiten, Schädigungen und deren Folgen mit den Methoden der physikalischen Therapie, der manuellen Therapie, der Naturheilverfahren sowie die Gestaltung des Rehabilitationsplanes.

Physikalische Sportheilkunde (Zusatzgebiet)  


Physiologie Lehre von den normalen Lebensvorgängen, insbesondere von den physikalischen Funktionen des Organismus.

Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie Jede Form von Chirurgie, die aus funktionellen oder ästhetischen/kosmetischen Gründen an den Organen und Ausbildungen der Körperoberfläche vorgenommen wird.

Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie (Zusatzgebiet) Jede Form von Chirurgie, die aus funktionellen oder ästhetischen/kosmetischen Gründen an den Organen und Ausbildungen der Körperoberfläche vorgenommen wird.

Psychiatrie und Neurologie  

Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin  

Radiologie Teilgebiet der Medizin, das sich mit der Anwendung von Strahlen zu diagnostischen, therapeutischen und wissenschaftlichen Zwecken befasst.

Rheumatologie (Zusatzgebiet) Fachrichtung der Medizin, die sich mit der Diagnose und Therapie von chronischen Krankheiten beschäftigt, die sich meist auch durch Schmerzen im Bereich des Bewegungsapparates bemerkbar machen.

Sozialmedizin Teilgebiet der Medizin, das sich mit durch psychosoziale, physische und physikalische Faktoren bedingten Gesundheitsstörungen und deren medizinischer Betreuung einschließlich Prävention, Therapie und Rehabilitation befasst.

Spezifische Prophylaxe und Tropenhygiene Prophylaxe: Verhütung von Krankheiten, Vorbeugung, z.B. Schutzimpfung; Tropenmedizin: Fachgebiet, das sich mit Tropenkrankheiten beschäftigt.

Sportorthopädie (Zusatzgebiet)  

Sporttraumatologie (Zusatzgebiet) Teilgebiet der Chirurgie, das sich mit den Auswirkungen sowie der Behandlung von Traumen (= Verletzung, Gewalteinwirkung in körperlicher und psychischer Hinsicht) befasst.

Strahlentherapie-Radioonkologie Umfasst die Behandlung und therapeutische Nachsorge von Erkrankungen, die einer Behandlung mit ionisierenden Strahlen zugänglich sind, sowie den Einsatz der dazu notwendigen Geräte einschließlich des fachspezifischen Strahlenschutzes.

Theoretiker spezifischer Fachgebiete  


Thoraxchirurgie Thorax = Brustkorb

Thoraxchirurgie (Zusatzgebiet) Thorax = Brustkorb

Tropenmedizin (Zusatzgebiet) Fachgebiet, das sich mit Tropenkrankheiten beschäftigt.

Tumorbiologie Umfasst Kenntnisse und Erforschung der Entstehung und des Verhaltens von Tumoren. Befasst sich mit den Vorgängen, die an Entstehung, Verlauf und Abwehr beziehungsweise Bekämpfung von Tumoren beteiligt ist.

Unfallchirurgie Befasst sich mit den operativen Verfahren zur Rekonstruktion durch Unfälle beschädigter Organe des Menschen. Verletzungen betreffen in erster Linie den Bewegungsapparat (das knöcherne Skelett und Muskeln, Bänder und Sehnen), aber auch Bauch- und Brustorgane, sowie das Gehirn und das Rückenmark.

Urologie Lehre von den harnableitenden Organen des Mannes und der Frau, also von Niere, Harnblase, Harnleiter und Harnröhre, sowie der Prostata. Ein zweites wichtiges Teilgebiet umfasst die reproduktiven Organe des Mannes, also Hoden, Nebenhoden, Samenleiter und Penis.

Virologie Lehre von den Viren (Krankheitserreger).

Viszeralchirurgie (Zusatzgebiet) Umfasst die operative Behandlung der abdominellen Organe, d. h. des gesamten Verdauungstraktes einschließlich der Speiseröhre, des Magens, des Dünn- und Dickdarmes, des Enddarmes, der Leber, des Pankreas und der Milz. Dazu zählt auch noch die operative Behandlung der Schilddrüse und der Nebenschilddrüse und die Behandlung des Leistenbruchs.


Zytodiagnostik (Zusatzgebiet) Herstellung gefärbter Ausstriche und mikroskopische Untersuchungen von aus dem Gewebeverband gelösten Einzelzellen zur Früherkennung von Krankheiten, insbesondere Tumoren und Entzündungen.